Rehabilitationssport

Vom Arzt verordnet … von der Krankenkasse bezahlt:

Rehabilitationssport – kurz: Rehasport – kann grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Betracht kommen und richtet sich an chronisch oder akut Erkrankte, an Jung und Alt. Auch nach einer OP, einer postoperativen Reha oder nach einer krankengymnastischen Behandlung stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Therapieerfolg. Ein wichtiges Ziel hierbei ist die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit des Patienten für seine Gesundheit und die Motivation zu langfristigem, selbständigen Bewegungstraining.

Rehabilitationssport darf von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden, unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetneutral. In der Regel umfasst eine Verordnung 50 Übungseinheiten, die nach Genehmigung durch die Krankenkasse in maximal 18 Monaten durchgeführt werden.

R45 – Kassen-Basisleistung

  • 45-minütiges Training
  • Gymnastik, Bodenübungen & Übungen mit Kleingeräten
  • Keine zusätzlichen Kosten für die Patienten/Innen

RPlus – Erweiterte Leistung

  • Ca. 30-minütiges Training im Anschluss an die Basisleistung
  • Nutzung der Sequenztrainings- & Ausdauergeräte
  • Nutzung des Physiomats gegen eine geringe Gebühr

Monatlicher Unkostenbeitrag von € 15,00

Rehasport-Anschlusstraining (6-Monats-Karte)

  • 2x wöchentliches Training
    (maximal 10 Termine monatlich)
  • Freie Terminauswahl
  • Trainer / Übungsleiter vor Ort

€ 180,00

Bitte sprechen Sie uns an!

Bei allen Fragen zu Verordnung, Genehmigung und Terminierung von Rehasport-Maßnahmen helfen wir Ihnen gerne weiter.